Wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.


Familienberatung

Familien sind vergleichbar wie Partnerschaften auf Dauer angelegt, das liegt in der Natur der Sache.
Doch wo mehr Menschen aufeinander treffen, treffen auch mehr Wünsche, Ideen, Träume und Bedürfnisse aufeinander. Dies führt häufig wiederum zu Streitigkeiten und ausgeprägten Konflikten, bis hin zu Kontaktabbrüchen.

Wertschätzende Kommunikation, gegenseitiges Verstehen, Rücksichtnahme und Wahrnehmung der eigenen Anteile und Bedürfnisse sind Schlüssel zum Gelingen des Miteinanders.

Diese Schlüsselkompetenzen werden jedoch nicht in der Schule vermittelt, sondern werden von den Eltern an die Kinder weitergegeben. Doch was früher für richtig gehalten wurde, muss heute nicht immer noch so sein, aber auch früher war nicht alles schlecht. Akzteptanz für eigene Lebensentwürfe ist wichtig.

Die Familienberatung kann in unterschiedlichen Beratungssettings erfolgen, sei es mit einzelnen Personen, Paaren,mit oder ohne (erwachsense) Kinder. Wer wann in welcher Konstellation kommt, wird im Einzelfall besprochen und kann im Sitzungsverlauf mehrfach variieren. Bei größeren Familiensystemen würde ich dann einen zweiten Berater / eine zweite Beraterin dazu bitten.

Mögliche Themenfelder:

  • Konflikte
  • Entwicklung einer alternativen Streitkultur
  • Umgang mit Trennung, Krankheit und Tod
  • Kontaktabbrüche
  • Gewalt in der Familie
  • Veränderung der Familiensituation (Kinder kommen und/oder gehen)